FSLabs schockiert mit Maleware im Installer

FSlabs schcokierte die Flusimulations-Community mit einer sehr ungewöhnlichen Form des Kampfes gegen Produktpiraterie. Im letzten Installer des A320 wurde eine „test.exe“ versteckt, die durch die Eingabe einer als „geklaut“ gekennzeichneten Serial Nummer erstellt und aktiv wurde. Diese Maleware laß in Chrome alle gespeicherten Passwörter aus und schickte diese über HTTP Protokoll, auch nur unzureichend verschlüsselt diese Informationen an die FSLabs Server weiter.

Leider ist Produktpiraterie in der Flusimulations-Community noch weit verbreitet und man kann den Frust der Entwickler gut nachvollziehen. Schliesslich verlieren die Entwickler Geld und deswegen sind auch schon einige gezwungen gewesen aufzugeben. Aber – das berechtigt noch lange nicht zu illegalen Methoden. FSLabs hat nach vielen Beschwerden von Usern nur den Kunden der 64 bit Version einen Refund angeboten, da die Maleware laut FSLabs nur in der 64 bit Version integriert war.

Statement von Lefteris zu diesem Vorgang : Link zum FSLabs Statement

 

 

Related posts