Fsxcenery veröffentlicht den Mcghee Tyson Airport

Review : 

Der McGhee Tyson Airport (ICAO: KTYS), gelegen in Alcoa, ist der einzige Verkehrsflughafen im US-Bundesstaat Tennessee.  Benannt ist er nach dem Piloten McGhee Tyson der im 1. Weltkrieg von einem Patrouillenflug nicht mehr zurückkehrte.

Der nördliche Teil des Flughafens wird vor allem militärisch genutzt von der Nationalgarde und auch der normalen Armee. Am Rande befindet sich zudem der Frachtflugbereich. Im südlichen Teil ist der Bereich für die Linienflüge und die General Aviation. Der Airport verfügt über 2 Landebahnen, die je 2745m lang sind.

Das verspricht uns der Entwickler:

  • Es gibt einen Doppelinstaller für FSX und P3D3
  • Fotoreales Terrain
  • Autogen Objekte
  • Individuell modellierte Gebäude
  • Individuell designte Lichter
  • Die Einnahmen sind zu 100% für „Paritas“ dem Tierheim des Entwicklers

Schauen wir uns mal das Ganze im Praxistest an:

Ich habe extra verschiedene Jahreszeiten gewählt, so dass man die tatsächliche Abdeckung sieht… Flughafen und relativ wenig Umgebung deckt das Addon ab

Ein Flughafen mit Flugzeugen, sehr schön das gefällt mir, es gibt nichts Unsympathischeres als ein lebloser Flughafen, hier der Cargo Bereich des Flughafens hier regiert unter anderem FedEx und UPS.

Schön gestaffelt die Hubschrauber der AASF ( Army Aviation Supply Facility).. die Helis sind nett modelliert worden, gefällt mir.

Leider sehr unschön ist die extrem grobe und schwammige Bodentextur am gesamten Flughafen Areal – da stimmt das Zusammenspiel überhaupt nicht.

Die Vorfelder, Taxiways und Runways wirklich scharfkantig umgesetzt und dann so ne Fototapete, das geht echt nicht, aber vergessen wir nicht, Fernando macht die Szenerien alleine und setzt eine nach der Anderen um.

Eine nette Idee ein paar Cessna und Piper im GA Bereich zu platzieren, leider ist die Qualität nur sehr mittelmäßig.

Schön umgesetzt und liebevoll mit vielen Details bestückt ist der Control Tower – für mich ein Highlight dieser Szenerie.

Die Tennessee Air Guard ist stets bereit für den Einsatz in der Luft und auch am Boden.

Hier stationiert eine Boeing 52 – Stratofortress – frägt man sich, ob die auch hier abhebt

Der Terminal und die Jetways sind sehr schön modelliert, auch die Abnützungen an den Parkpositionen sind gut gelungen.

Carpe Noctem:

… dachte sich da wohl der Entwickler, leider gefällt mir die Beleuchtung nicht besonders gut, sie ist schlichtweg nicht gelungen – hier ein Lichterl und da ein Lichterl, aber die modellierten Flutlichter strahlen alle kein Licht…

auch von oben wirkt der Airport in der Nacht eher schlecht als recht…

Als Wermutstropfen sind wenistens die Runway und Taxiwaylichter umgesetzt worden und diese erhellen auch die Fläche, denn diese Funktion soll ja „meist“ ein Licht haben.

 

Mein Fazit:

Als mein erstes getestetes Addon von Fernando überzeugt es mich leider nicht wirklich, es gibt ein paar positive Aspekte, nämlich die Gebäude, der Tower und die statischen Objekte, aber die verschwommenen Bodentexturen kann man sich einfach nicht wegdenken. Diese gehören ersetzt durch ein schärferes Bodenlayout und dann sieht die Welt auch schon ganz anders aus. Mit dem heutigen Standard kann es selbstverständlich nicht mithalten, denn Fernando macht das ganze alleine – man merkt, dass er Stärken und Schwächen hat – die klaren Defizite in diesem Fall sind die Nachtbeleuchtung und die verschwommene Bodentextur. Eventuell kann Fernando da noch ein Update rausklopfen, denn ansonsten steckt viel Liebe drin, das spürt man auch. Ich kann keine klare Kaufempfehlung aussprechen, dennoch für Liebhaber kleinerer US-Airports, könnte dieser Airport dennoch interessant sein.

Diese Szenerie ist erhältlich: 

  • bei Simmarket
  • für 18,90
  • Downloadgröße: 320MB
  • für FSX und P3D