Ab nach Schottland – Aberdeen Extreme von UK2000

Review des Flughafens Aberdeen von UK2000

Der Flughafen Aberdeen (ICAO: EGPD) ist der Verkehrsflughafen der Großstadt Aberdeen im Nordosten Schottlands. Der von AGS Airports betriebene Flughafen fertigte im Jahr 2014 über 3,7 Millionen Reisende ab. Im 2. WK. fungierte er als die Royal Air Force Base.

Bis 2005 gab es ein Nachtflugverbot zwischen 22:30 Uhr und 6:00 Uhr. Dieses wurde aufgehoben, so dass man am Flughafen Aberdeen nun 24 Stunden am Tag abfertigen kann.

Der Flughafen Aberdeen verfügt über ein Terminal mit 19 Check-in Schaltern sowie 12 Flugsteigen, die teilweise mit Fluggastbrücken ausgestattet sind. Aberdeen Airport bemüht sich Ihre Landebahn zu verlängern, um zukünftig in der Lage zu sein, auch größere Flugzeuge abzufertigen und neuen Routen aufzunehmen.

 

Highlights:

  • Hochdetaillierte Gebäude
  • Realistische Bodenmarkierungen
  • Hochauflösende Bodentexturen
  • UK typische Landebahn Markierngen
  • Geniale Nacht Effekte
  • 3D Anflug Lichter
  • Zahlreiche Flughafenfahrzeuge teilweise animiert
  • Sehr gute Frame Raten / Performance
  • Animierter Verkehr
  • Landebahn Wigwag-Lichter
  • Vollständige Schildersets
  • Authentsische Umzaunung
  • Statische Airliner Flugzeuge
  • Statische General Aviation Flugzeuge
  • Handbuch und Konfigurator
  • Special Effects
  • Verbesserte Landebahn Lichter
  • Satte und umfangreiche Vegetation

 

Was sofort ins Auge sticht aus der Vogelperspektive ist im Bild 1 die gestochen scharfen Bodentexturen und die feinen Übergange und im Bild 2 die statischen Flugzeuge, Gary Simmons hat eine Vielzahl an statischen Airlinern und GA´s in die Szenerie implementiert. Das gibt ein „BIG LIKE“

Die Bodenmarkierungen sind leicht abgenutzt, so wie es sich für einen Flughafen, der schon einige Jahre operiert, gehört. Im Hintergrund sehen wir immer wieder wunderbare animierte Flughafenfahrzeuge… das erweckt jeden Flughafen zum Leben…. TOP

1:1 wie im Original, befinden sich neben der obligatorischen Feuerwache, die auf keinem Airport fehlen darf auch…

…die Aberdeen Flying School…mit wunderbar modellierten GA Flugzeugen…,

die in Kanada beheimatet „Heli-One“, welche sich auf Reparatur und Wartung von Helikoptern spezialisiert hat.

sowie die „Bond“ heute kennt man sie unter Babcock – ein Helikopter Betreiber mit einer Flotte von 24 Hubschraubern, spezialisiert auf Search & Rescue (SAR)…. die Gebäude und die Helis wurden hochauflösend realisiert.

Diese 2 Eurofighter erinnern noch immer an die Anfänge des Aberdeen Airport – die RAF wird hier immer ein paar stationiert haben – hier namentlich am BMI Regional Hangar.

Die GA Fraktion ist auch gut bedient hier am Aberdeen Airport – die statischen Flugzeuge sehen echt toll aus.

Konkurrenz belebt das Geschäft, wie man hier in Aberdeen sieht – neben den oben genannten SAR Betreiber gibt es auch die Bristow Group, den Marktführer in Sachen unterstützende Helikoper „Search&Rescue“ Operationen und Flügen mit einer Flotte von knapp 500 Helis. Nicht umsonst der am meisten frequentierte Heliport der Welt.

Schön zentral gelegen der NATS Air Traffic Control Tower….

Der Hangar von Eastern Airways für die „Aberdeen“ das Hauptdrehkreuz ist, daneben fungiert DHL als weltweites Logistik- und Transportunternehmen. Unschön ist hier der Übergang der verschwommenen Bodentexturen des Umlandes mit dem scharfen Bodentexturen des Flughafenareals…. hier sollte beim Übergang der beiden unterschiedlichen Texturen eine Einheit bestehen; so ist das nicht ideal aber mega ins Gewicht fällt es nicht.

Wie schon auf vielen Flughäfen fungieren ausrangierte Flugzeuge, Gebäude und Helis für die Feuerwehr, um den Notfall zu üben…

„state of the art“ Anflugbefeuerung, sehr detailliert und volumetrisch – das gefällt uns…

Eine Embraer ERJ-135 am Hangar der BMI Regional – nettes Detail ist, dass vor der Maschine 2 statische Menschen stehen, was dem ganzen wiederum ein gewisses Flair verleiht…. jaja es sind oft die kleinen Dinge, die uns große Freude bescherren.

So soll es sein…. am Charlie Vorfeld ist genauso viel los wie am Hauptvorfeld, sehr schön anzusehen, die AFCAD stimmt auch, die Flugzeuge sind perfekt platziert.

Auch die Easyjet bedient Aberdeen täglich – hier das Haupt-Vorfeld und das Terminal bei Tag…

sowie bei Nacht… weiß man gar nicht welches schöner ist. Tatsache ist, dass beide toll ausehen und die Performance lässt auch keine Wünsche offen… 28fps mit meiner Majestic Dash 8 inklusive realem Wetter á la AS16 & ASCA16.

Die Nachtlicher wurden sehr authentisch und dezent umgesetzt, was mir sehr gut gefällt..

Für mich ist die Realisierung des Airports in der Nacht ebenso gut gelungen wie am Tag, da kann ich nur ein großes Lob aussprechen…. die Bilder sprechen für sich…

zu guter letzt, eine Saab der Eastern Airways…. sieht alles sehr stimmig aus.

 

Mein Fazit:

Nachdem ich Manchester Extreme von UK2000 bereits mein Eigen nennen darf und dieses auch viel beflogen bin, wollt ich nun schauen, was denn so die anderen Szenerien taugen. Chronologisch dachte ich mir, ich geh einfach weiter mit dem 2. aktuellsten Werk…. nämlich Aberdeen Extreme. Der erste Eindruck fiel schon recht positiv aus und das, was Gary Simmons uns verspricht, trifft alles zu; es gibt einen regen AI Traffic, es fährt also immer was herum, sei es der generirte Autoverkehr oder aber auch die animierten Airport Vehikel.  Die statischen Flugzeuge sind zahlreich sowohl bei den Airliner, als auch in der GA Sektion, das wertet den Flughafen immens auf. In der Nacht sieht Aberdeen richtig gut aus und glänzt mit tollen Nachteffekten und realistischer Ausleuchtung. Kunden können, wie gewohnt, eine „try before version“ downloaden, einfach um zu sehen, ob die Szenerie mit ihrem System flüßig und fehlerlos läuft. Diese Möglichkeit ist sehr lobenswert und fair und wird außer von UK2000 und Drzewiecki Design nicht angeboten, schade eigentlich. Die Performance ist gut – sehr gut, sowohl bei Tag als auch bei Nacht, außerdem eröffnet sich über den Konfigurator die Möglichkeit, die Szenerie noch individuell an langsame Systeme anzugleichen.

Der Preis von knapp € 20,- für einen mittelgroßen europäischen Flughafen, der alle Standards erfüllt und nur in der B-Note durch verschwommene, unharmonische Bodentextur-Übergange patzt, ist absolut gerechtfertigt. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung und 8 von 10 Punkten.

 

Vielen Dank an Gary Simmons von UK2000 dafür, dass ich seine Szenerie testen durfte.

 

Erhältlich im: hauseigenen UK2000 Online Shop als Sofortdownload

Entwickler: UK2000 Scenery (Gary Simmons)

Preis: 16,99 Pfund = € 19,62

Downloadgröße: 60MB

Versionen: FSX/P3D/Fs 2004

 

Related posts