Review : ORBX Hammerfest ENHF

Die Nördlichste Stadt Europas . . .

. . . mit diesem Slogan wirbt Hammerfest ungeachtet der Tatsache, daß die „Stadt“ Honningsvåg (circa 2000 Einwohner) 1998 den Status einer Stadt erhielt. Alleine in Norwegen gibt es weitere „Städte“ und Siedlungen, die sich noch weiter nördlich befinden. Hammerfest liegt auf der Insel Kvaløy .

Der Flughafen Hammerfest wird von ca. 150.000 Fluggästen pro Jahr genutzt. Besonderheit ist die mit 880m kürzeste Start- und Landebahn, die für den Linienflugbetrieb zugelassen ist. Täglich erreichen mehrere Flieger der Fluggesellschaft Wideroe den Airport. Meistens sind es Flugzeuge des Modells Bombardier Dash 8Q-100.

ORBX hat jetzt dieses Kleinod akurat nachgebaut.

Bereits der Überflug deutet auf eine typische ORBX-Szenerie hin. Nach dem Überflug fliegen wir eine Schleife und drehen auf die Runway 23 ein.

Spätestens beim Anflug auf die Landebahn wird ersichtlich wie „nördlich“ dieser Airport ist. Kahles Gelände, selten  mal ein Baum, nackte Felsen lugen aus dem kargen Boden heraus. Und das im Sommer !

Dann die erste richtige Überraschung. Beim Rollen zur Parkposition gehts aufwärts. Und zwar spürbar.

Zweite Überraschung. Wer es während der Landung noch nicht bemerkt hat, erkennt jetzt ein weiteres „Schmankerl“. Eine gekrümmte Landebahn – das ist das Salz in der Suppe des Airport-Designs.

Die Details des Airports

Das Hauptterminal wurde akurat nachgebildet. Sowohl die Rundungen des Gebäudes wie auch die Farbgebung stimmt zu 100% mit dem Original überein. Die Innenräume wie Gepäckabfertigung und Restaurant sind komplett mit 3D-Modellen bestückt. Bewegte Flow-People beleben das Restaurant und bringen eine lebendige Atmosphäre.

Das Nebengebäude beherbergt die Flughafen- und Ortsfeuerwehr. Traumhaft modelliert die Fahrzeuge und die Inneneinrichtung des Gebäudes, in dem ein Mechaniker arbeitet.

Sehr schön auch der Tower, der mit typisch nordischen Holz verkleidet ist. Auch hier wieder eine komplette Inneneinrichtung mit Bürotischen, Schränken und Bildschirmen.

Mal sehen, was der Angestellte hier im Tower zu tun hat. AHA…. Zeitung lesen. Na gut, ist ja gerade nichts los hier.

Aus dem Turm kann man sehr schön das umliegende Gelände sehen. In Richtung Runway 23 erkennt man einen kleinen Ortteil von Hammerfest.

Über der Runway gegenüber befindet sich eine Baustelle mit diversen Baufahrzeugen.

Ob aus der Sicht des Vorfelds oder auch die Vorderfront mit Ansicht der „Strassenseite“ – aus jeder Perspektive ist der kleine Airport eine Pracht.

Sehr schön modellierte Autos, bei denen man auch erkennen, welche Automarke hier steht. Lampen, Fahnen, alles fein detailliert. Super.

Nicht zu vergessen die sehr realistischen AI- und statischen Flugzeugmodelle.

Tag und Nacht in Hammerfest

Schwierig, im Sommer gibt´s keine Nacht und im Winter gibt´s keinen richtigen Tag. Also sehen wir uns den Tag im Sommer an und die Nacht im Winter. Und man stellt fest : auch das ist ORBX sehr gut gelungen. Stimmige Beleuchtung in der Winternacht. Nicht zu dunkel und nicht zu hell. Prächtig.

Dazu noch ein Bild von der Runway Richtung Süd-Westen. Herrlich wie sich die Startbahn nach oben wölbt. Nicht nur das ist eine Herausforderung beim Landen. Die Landebahn ist kurz, sehr kurz. Mit 880m sollte man sich nicht auf seine Radbremsen verlassen, wenn man zu viel Speed bei der Landung hat.

Das Umfeld

Mit guten Phototexturen wurde das Gelände um den Airport ausgestattet. Die Stadt Hammerfest bekam typisch nordische Häuser mit einem Hafen, der zwei Schiffe beherbergt. Auch hier wieder gravierend der Unterschied zwischen Sommer und Winter. Schneebedeckte Dächer zeugen von kalten Temperaturen in der dunklen Jahreszeit.

Sehr aufwendig wurde die kleine Insel Melkoya gestaltet. Auf der Insel findet man das LNG Terminal mit sauber modellierten Tanks, zahlreichen Leitungen, Silos und feuerspuckenden Schloten.

Nochmals die Insel in fast ganzer Breite jeweils mit Sommer- und Wintertexturen.

Zusammenfassung

Wieder einmal ein ORBX Produkt, das man getrost als klein aber fein einstufen kann. Sehr schön umgesetzte Gebäude und 3D-Modelle, super integriert in die fast trostlose Landschaft. Freude kommt auf, wenn man an eine Landung mit gekrümmter Runway denkt. Panik könnte man bekommen, wenn noch dazu schlechtes Wetter herrscht. Nebel, Regen und Windböen können einen ins Schwitzen bringen. Aber so wollen es die Flusianer ja.

Für umgerechnet ca. € 23,- kann man sich dieses Kleinod bei ORBX direkt über die Website beziehen. Rund 1,9 GB werden auf die Platte geschaufelt und mit dem Tool FTXCentral 3 wird die Scenery sicher installiert. Voraussetzung für eine korrekte Darstellung ist jedoch die ORBX Flächenscenery Norwegen.

Die Performance läßt nichts zu wünschen übrig, es wurden keine Frameeinbrüche festgestellt. Bis auf einige wenige Texturfehler im Geländebereich gibt es nichts an diesem Addon auszusetzen und erhält daher eine klare Kaufempfehlung für Liebhaber von nördlichen Gefilden und gefährlichen Anflügen.

 

Zum Schluß noch zu erwähnen wäre das Testsystem :

  • Intel I7-4790K mit 4,5 Ghz getaktet
  • Geforce GTX 970
  • Windows 10  64Bit
  • Prepar 3D 3.4

Richard Leiner (Zebulon1957)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Related posts