Drzewiecki Design´s – Washington X

Washington X – ein Präsidententraum wird wahr….

Drzewiecki Design neuestes Release beschäftigt sich mit niemals geringerem als der Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika – Washington D.C.

Drzewiecki Design ist ein sehr renommiertes, polnisches Entwicklerteam, die sich vor allem durch BakuX, LUKK Chisinau, Krakow Balice und Warschau einen Namen gemacht haben. Mit Ihrem neuesten Produkt, versprechen Sie uns, Washington, wie es leibt und lebt näher zu bringen und das mit einer Top Performance – das war Grund genug für mich zu schauen, ob Drzewiecki Design ein erneuter Erfolg gelungen ist.

Die Fakten vorab:

Es umfasst ganz Washington inklusive dem Ronald Reagan Intl Airport ( ICAO: KDCA ) und fünf anderen Flughäfen & – Plätzen :

  • College Park Airport ( ICAO: KCGS)
  • Joint Base Anacostia – Bolling (ICAO: KBOF)
  • Washington Executive Airport ( FAA LID: W32)
  • Potomac Airfield ( ICAO: KVKX)
  • Joint Base Andrews ( ICAO: KADW)

Szenerie Umfang:

  • Washington, D.C. Szenerie mit ungefähr 1500 individuell modellierten Gebäuden inklusive Gesamt Downtown in 3D plus andere Landzeichen, Brücken, Stadien, Häfen und Marina – allesamt mit Nachttexturen.
  • Großes Szeneriengebiet (McLean – Newington – Cheltenham – College Park) mit Nacht – und Jahreszeitentexturen und detailliertem Autogen.
  • Detailierte Szenerie des KDCA Washington International Airport, mit Terminalinnenausstattung, detailierten Bodenmarkierungen, nasser Asphalt bei Regen, SODE animierte Fluggastbrücken und statischen Flugzeugen ( z.B. Trumps Boeing 757)
  • Vereinfachte Szenerien der  KADW Joint Base Andrews, KCGS College Park Airport, KVKX Potomac Airfield and W32 Washington Executive Airport mit individuell gefertigen Flughafen Gebäuden und realistischem Bodenlayer.
  • Viele Helipads und Heliports inklusive denen beim Weißen Haus, dem Pentagon Army Heliport, dem KBOF Joint Base Anacostia–Bolling, MedStar Washington Hospital, Washington DC Police Department Air Support, US Park Police Anacostia Operations Facility, Sibley Memorial Hospital, Walter Reed Emergency Heliport and Georgetown Hospital
  • Höchstes Performancefreundliches Design, zahlreiche Optimierungstechniken, darunter die Lite Texture Paketet.

Kompatibilität getestet:

UTX, FS Global, FTX Global and Vector
Airport Enhancement Services (AES) kompatibel (von Version v2.46)
Nicht kompatibel mit Flughäfen Szenerien von inkludierten Airports

Ab sofort erhältlich bei :

  • Simmarket für € 34,14
  • Downloadgröße : 1,44 Gb
  • Demoversion gratis zum Austesten
  • Versionen: FSX,FSX:SE,P3Dv1,P3Dv2,P3Dv3

 

Praxistest:

Washington, Ronald Reagan Intl Airport Gate 10 – Fluggerät : Boeing 777-200LR , wir haben sehr schönes Wetter

Die Haupt – Abflughalle und der Schriftzug bekräftigen mein Wissen, am Ronald Reagan Intl Airport zu parken. Wenn man genau hinsieht, dann erkennt man GMC und Ford Autos, das zeugt, davon wieviel Gewicht das junge Entwickler Team aus Polen, auf Authentizität legt. Ich bekomme die Rollfreigabe zur Runway 19 über Taxiway Kilo, Golf und Juliet.

Während des Pushback – Vorgangs – schau ich ein wenig aus der Koje…. und erblicke viele statische Flugzeuge, tolle Bodenmarkierungen nur leider der Asphalt sieht für mich ein wenig zu steril aus, den hätte man schon ein wenig im „used Look“ gestalten können.

Sehr chic ne MD von Delta Airlines, sieht man auch nur in den Staaten – leider…

Langsam aber sicher sind unsere 230 Tonnen auf die Taxiway Kilo ausgerichtet…

Sieh einer an, Donald Trumps Boeing 757 ( eine der vielen statischen Flugzeuge) – ob er die jetzt noch braucht, naja einen Tag Boeing 757 und nen anderen Tag die Boeing 747 – so lässt es sich leben, Mr. President:)

Ein Blick auf den sehr markanten und mit über 60 Meter, einen der höchsten Traffic Control Tower.

Was mir einfach wirklich super gefällt, sind die statischen Flugzeuge in Verbindung mit dem eigenen Traffic, die AI Modelle sind wunderschön modelliert und man riecht hier förmlich das Kerosin. Hier noch ein paar schöne Modelle mit exotischer Bemalung.

während des Pushbacks machen wir zwischen konstanten 20 – 25 Frames / Sekunde – das ist ein sehr guter Wert, wenn man bedenkt, welche Geschütze ich hier verwende.

Die Bodenmarkierungen, wie von Drzewiecki Design gewohnt, sehr akkurat.

Da wenig Air Traffic ist, bekommen wir schon kurz vor der Holding Position die

Startfreigabe für die Landebahn 19…

Beim Take-Off im 3D Cockpit View – 19 FPS, und die einen oder anderen Mikroruckler – naja… die 2-3 Frames die mir da fehlen, leite ich von der Ezdok Kamera ab – da ich ohne diesem Zusatztoll beim Start die gewünschten ruckelfreien 20 Frames bekomme.

Auf geht´s zur Sightseeing Tour mit schwerem Gerät.

Wir machen ein low passing by des KADW Joint Base Andrews… laut Entwickler sind ja die 5 anderen Airfields und Airports im Gegensatz zum Washington Intl Airport vereinfacht dargestellt und ja leider triffts „vereinfacht“ doch recht genau.

Eine schöne Aussicht auf Downtown Washington mit dem Obelisken im Hintergrund

Was mir sehr positiv auffällt, sind die schönen kleinen Marinas und die Stadien – die mit sehr viel Liebe modelliert wurden.

Wir überfliegen das Kapitol in einer Linkskurve das Pentagon und drehen links auf die Landebahn 01 im Sichtflug.

Im final spüre ich leichte Scherwinde, doch hindert es mich nicht daran, die Triple Seven sanft zu landen.

Ich bekomme Rollfreigabe zum Stand 03 – ich freue mich schon auf das Visual Docking Guidance System, doch vergebens…

Ein Nachtrag zur Sightseeing Tour, doch diesmal mit dem Ultraleicht Flugzeug – hier ein wunderschöner Vorbeiflug am Ronald Reagan Intl . Sieht selbst von oben superschön aus und toll modelliert.

Don´t forget my Home Castle – Guys!! würde Trump schimpfen – here it is, das Weiße Haus inkl. Hubschrauber.

Downtown, ein Graffiti da ein Kran dort…

Leider passieren bei einer Umsetzung von so einem riesigen Areal auch einige Schnitzer – habe hier zwei abgelichtet und die Bodentexturen wirken oftmals sehr schwammig und harmonieren auch nicht wirklich mit dem Autogen – Das find ich etwas schade, da es Teile in dieser Szenerie gibt, wo das Zusammenspiel von fotorealem Untergrund mit Autogen super funktioniert.

Washington bei Nacht :

Gate 3 – Boeing 777-200LR Pushback – wo ich bei Tag doch einige Fehler und unscharfe Texturen ausgemacht habe, überzeugt die Szenerie bei Nacht vielmehr…

Ein Blick von oben zeigt uns, dass hier wahre Meister der Lichter – Integrierung am Werk waren, ein sagenhaftes Lichtermeer, einfach fantastisch.

Der Flughafen ist besser ausgeleuchtet, als der Weihnachtsbaum beim Rockafeller Platz – mir gefällts.

Volumetrische Taxiway und Runway Lichter, wo man hinsieht und die Farbe so perfekt und adäquat umgesetzt..

Der Controller weist uns die Piste 04 zu und los geht´s ein Genuss den Beleuchtungen zu folgen

Ein Blick nach rechts zeigt uns erneut leider sehr verschwommene und unscharfen Bodentexturen – das ist nicht megatragisch, aber muss eben auch nicht sein.

Wir drehen auf die Piste, Landelichter ein, Autobrake auf RTO, Seatbelts auf Auto…. Take-Off

Ein wunderschöner Abflug, wir lassen den Obelisk auf unserer Linken hinter uns – auch die Stadtszenerie ist traumhaft schön beleuchtet, also da gibt es wirklich nichts zu meckern – tolle Leistung.

zu guter Letzt noch ein paar Impressionen der toll beleuchteten Stadt und des Airports..

Mein Fazit:

Ich hab bei meinen zwei Testflügen unterschiedliche Gefühle gehabt, zunächst muss man sagen, dass die Abdeckung von Washington X richtig enorm ist, bei so einem Areal ist es nur menschlich den einen oder anderen Fehler zu machen, namentlich ist mir negativ aufgefallen, dass die Bodentexturen teilweise sehr verschwommen und unscharf waren.

 Das Rollfeld auf dem Main Airport Ronald Reagan, wirkt mir etwas zu klar, bei einer Flugbewegung von knapp 300000 Flugzeugen im Jahr, hat ein Flughafen dieser Größe natürliche Abnützungserscheinungen besonders an den Gates und am Apron. Vielmehr gibt es auch nicht zu beanstanden, vielleicht kann man mit einem Update diesen 2 mir negativ aufgefallen Punkten entgegensteuern. Die Flughäfen (nicht nur der Ronald Reagan Airport) sind superschön und großzügig umgesetzt worden.

Das Herzstück, der Washington Intl Airport gefällt mir besonders gut, die statischen Flugzeuge, die Airliner Vielfalt am Gate ist sagenhaft und bescherrt uns ein sehr realistisches Flughafen Ambiente. Die Performace war beim Take-Off und bei der Landung weit weg von einem OOM und die Frames waren im Mittelfeld.

Die Sehenswürdigkeiten sind akkurat modelliert und schön platziert, ab und zu harmonieren Bodentexturen und Autogen Obekte nicht zu 100%. Perfekt und über alle Maßen schön umgesetzt ist Washington D.C. bei Nacht – am Flughafen leiten dich volumetrische Taxiway Lichter zur richtigen Runway und von oben gleicht Washington X einem Lichtermeer – Hut ab, das hab ich so noch nie gesehen.

Washington X ist eine toll umgesetzte Szenerie der Stadt Washington und den umliegenden Flughäfen mit ein paar Abstrichen, welche man mit einem Update sicher ausmärzen kann und auch wird, außerdem muss man einfach die extrem große Abdeckung berücksichtigen.  Insofern kann ich eine absolute Kaufempfehlung aussprechen. Auf meiner Bewertungsskala gibt es 8 von 10 Punkten.

Ich bedanke mich bei Stanislaw und seinen Kollegen für das zur Verfügung stellen der Software.

Mein Testsystem:

Intel Core i7-4930K , 3,4GHz übertaket auf 4,3GHz

GeForce GTX 780

Win 7 Home Premium 64 Bit

16GB Ram

Related posts