Thomas Ruth: Airbus A310 Freeware

Der Designer Thomas Ruth ist für seine ausgezeichneten Airbus-Modelle bekannt. Er hat in der letzten Zeit diverse Freewareairbusse geschaffen, die meist mit sehr ansprechenden virtuellen Cockpits und einer schönen Außenhülle versehen sind. Die A310 war nun die logische Erweiterung der eben erschienenen A300er-Serie dieses Autors.

Dieser Artikel erschien in der August-Ausgabe 2010.

Die A310 wurde als kleinere Version der erfolgreichen A300 eingeführt, um als Kurz- und Mittelstreckenflugzeug die damalige Airbusflotte zu ergänzen. Sie besaß als erste der Airbus-Flugzeuge ein partielles Glascockpit mit insgesamt sechs Bildschirmen für das Primary und Navigation Display, sowie zwei weiteren zur System- und Motorenüberwachung, die zusätzlich zu den konventionellen Motoreninstrumenten verfügbar waren. Ebenfalls verfügte die A310 als erster Airbus über einen Flight Management Computer.

Die später eingeführte A310-300 sollte als erste zweimotorige Maschine für ETOPS (Extended Twin Operations/Extended Range Operations) für Flüge über Gebiete ohne Ausweichflugplätze innerhalb einer Stunde zugelassen werden. Diese Langstreckenvariante der A310 besaß auf Grund von Zusatztanks die Möglichkeit, mit bis zu neun Stunden Reichweite Ziele in Nord Amerika und Asien non-stop anzufliegen.

Thomas Ruth hat auch dieses Flugzeug sehr schön gebaut und mit großer Liebe zum Detail programmiert. Es stehen dabei insgesamt sieben Bemalungen und vier Modelle zur Verfügung: Die A310-100 und -300 jeweils mit der Pratt & Whitney und General Electric Version. Bemalungen beinhalten aktuelle Flotten wie die Deutsche Luftwaffe, Air India und Uzbekistan Airlines, aber auch historische wie Interflug, Kuwaiti Airlines und Martinair.  Auch die Tankervariante der A310 ist vorhanden.

Wie schon bei seinen bisherigen Modellen sind die Außenmodelle hervorragend, ebenso deren Animationen und die Texturen. Thomas Ruth ist heute einer der besten Freewaredesigner und das sieht man auch hier wieder. Auch die Effekte und der generelle Eindruck sind super. Dieser ausgezeichnete Eindruck geht bis in den Innenraum weiter. Ebenfalls ist das virtuelle Cockpit optisch super, die Instrumente sind sauber eingepasst und sehr gut gemacht.

Technisch entspricht die A310 größtenteils der A300, die bei Ruth ebenso bereits das -600er Glascockpit hatte. Es fehlt einmal mehr das FMS, für die A310 ein herber Verlust. Es wäre vielleicht interessant, hier mal zu versuchen, das in der Global Xpress verbaute Freeware FMS von Garreth Smith einzusetzen? Klar, es wäre kein Airbus FMS, aber dennoch besser als nichts. Denn ansonsten bietet die A310 alles, was sie braucht, einschließlich einer mäßigen bis großen Systemtiefe.

Ein kurzer Testflug mit konventioneller Navigation zeigt, dass auch die A310 ein sehr gutes Flugverhalten hat. Es wäre wirklich ein schöner Flieger um auf die Strecke zu gehen, was man natürlich mit Hilfe des GPS auch kann. Es bleibt abzuwarten, was Thomas Ruth noch so alles aus dem Ärmel schüttelt, seine bisherigen Airbusse sind jedenfalls ausgezeichnet.

Urs Wildermuth

Entwickler:    Thomas Ruth
Vertrieb:    Freeware
Download:    Avsim
Kompatibilität:    FSX

Pro und Contra
Pro:    Sehr schönes 3D-Modell
Sehr schöne Texturen
Sehr gute Animationen
Gutes 3D-Cockpit
Contra:    Kein FMS

Related posts